EVELIN KÖNIG

„Zukunft schaffen“ für Menschen, für Kinder in Marokko - was für ein tolles Projekt! Es hilft auf innovative und intelligente Weise, es hilft ganz praktisch an so vielen Stellen. Im Waisenhaus, im Heim für junge Mütter, in der Werkstatt, bei einer klugen Bewirtschaftung von Feldern.

Einzigartig ist der Ansatz, durch zukunftsweisende Technologie nachhaltig Strom und sauberes Wasser verfügbar zu machen. Auch denen, die sich das bisher nicht leisten konnten. Sie können nun lernen, sie können sich weiterbilden, arbeiten. Junge Menschen bekommen eine Perspektive für die Zukunft, eine Perspektive in der Heimat bleiben zu können und dort ihr Auskommen zu finden.

Wie schön ist es, wenn sie voller Stolz z.B. ihre selbstgebauten Lampen oder ihre Sprachfortschritte zeigen. Mit dem Gefühl: auch ich bin wichtig, auch ich kann etwas leisten, auch ich werde gebraucht. „morocco-formare gUG - Zukunft schaffen“ arbeitet mit Forschung und Lehre in Deutschland und Marokko zusammen, hat Ansprechpartner auf allen Ebenen in Marokko, ist auf Augenhöhe mit den Menschen vor Ort und nie von oben herab. Deshalb unterstütze ich das Projekt aus vollem Herzen.

Dr.med. Cornelia Segendorf

„Waisenkinder und Frauen in Not zu unterstützen ist für mich eine Herzensangelegenheit. Die Gesundheit von Kindern, ganz besonders von behinderten Kindern die ohne Familie aufwachsen müssen, sollte unterstützt werden. Ebenso wichtig ist es jungen, unverheirateten Frauen, die oft auch ungewollt schwanger oder vergewaltigt wurden und dadurch von ihren Familien und der Gesellschaft ausgeschlossen werden, zu helfen.

Eine gute medizinische Betreuung, in einer sicheren Umgebung, sind während der Schwangerschaft und bei der Geburt sehr wichtig. Das Konzept der gemeinnützigen Organisation morocco formare gUG hat mich überzeugt. Es wird darauf hingewirkt, dass sich die Lebensverhältnisse von benachteiligten Kindern verbessern, behinderte und nicht behinderte Kinder gemeinsam aufwachsen und sich entwickeln können - das unterstütze ich gerne.“

„Soziales Engagement mit Technologie und innovativen Konzepten zu verbinden um die Lebenssituation von Kindern zu verbessern, ist ein hervorzuhebendes und einmaliges Konzept der gemeinnützigen Organisation morocco-formare gUG.
Ich bin überzeugt, dass wir mit modernen technischen Lösungen einen entscheidenden Beitrag zur Bildung und damit zur positiven Entwicklung des Landes leisten können. Die klassischen Methoden der Wissensvermittlung werden mit innovativen technischen Lösungen ergänzt.

Gleichzeitig wird durch die Etablierung des GEENLIGHT Netzwerkes gebildeter, junger Menschen in konkreten Projekten darauf hingewirkt, dass sich die Lebensverhältnisse verbessern.
Nachhaltige Energieerzeugung und effiziente Nutzung, gepaart mit den Möglichkeiten moderner Computertechnologie mit künstlicher Intelligenz, wird einen signifikanten Beitrag zum Schutz unseres Klimas und unserer Erde leisten. Bildung verändert alles – das will ich unterstützen!“

„Soziales Engagement mit Technologie und i„Unser schönes Land Marokko entwickelt sich sehr positiv. Trotzdem haben wir leider immer noch einige benachteiligte Menschen, besonders Kinder in unserer Gesellschaft. Bildung und Ausbildung sind aus meiner Sicht eine unabdingbare Voraussetzung um unser Land weiter positiv zu entwickeln.

Ohne bezahlbare Energie kann weder Bildung, Ausbildung und die Schaffung von Arbeitsplätzen gelingen. In Marokko haben wir sehr viel Sonne die wir zur nachhaltigen Energieerzeugung nutzen.
Das Konzept der gemeinnützigen Organisation morocco-formare gUG hat mich überzeugt, da mit innovativer Technologie und sozialem Engagement in konkreten Projekten die Lebensverhältnisse von benachteiligten Menschen, besonders von Kindern verbessert werden.

Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung zum Schutz unseres Klimas ist ein Fokusthema des GEENLIGHT Netzwerkes gebildeter, junger Menschen in Deutschland und Marokko. Bildung verändert alles zum Positiven – das unterstütze ich mit meinem Engagement!“

previous arrow
next arrow
PlayPause
previous arrownext arrow
Full screenExit full screen
Slider

 #nach oben

Dr. med. CORNELIA SEGENDORF

Frau Dr. med. Cornelia Segendorf ist eine engagierte Ärztin am Klinikum Mittelbaden Balg.

Sie koordiniert als Oberärztin das zertifizierte Darmkrebszentrum im Zentrum für Viszeralchirurgie der Klinik in Baden-Baden und ist als von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifizierte Darmkrebschirurgin fast täglich im Operationssaal – Dr. med. Segendorf ist für ihre Patienten da.

Bewegung ist für den bekennenden „Naturmenschen“ der joggt, Halbmarathon läuft und sich auf den Voll-Marathon vorbereitet, das A und O eines gesunden Organismus .

Sich vor zermürbendem Stress zu schützen sei ebenfalls eine Maßnahme, durch die man unangenehmen Folgen entgegenwirken können.

Weiteres zu Dr. med. Cornelia Segendorf: Homepage: https://www.klinikum-mittelbaden.de/de/zentren/darmkrebszentrum/

<top>

 

Ulrich Homann

Ulrich Homann ist Corporate Vice President und Distinguished Architect im Cloud- und KI-Geschäft bei der Microsoft Corp. USA. Als Teil des Senior Engineering Leadership Teams ist Uli Homann für die kundenorientierte Innovationsbemühungen im gesamten Cloud- und Unternehmensplattform-Portfolio verantwortlich und arbeitet mit den komplexesten und innovativsten Kunden und Partnern weltweit zusammen. Mit mehr als 25 Jahren globaler Erfahrung in der Entwicklung, dem Design und dem groß angelegten Einsatz von Softwaresystemen und -lösungen ist Uli ein vielseitiger Lösungsarchitekt mit einem breiten Spektrum an praktischem Know-how über die Architektur und den Zusammenbau von Lösungen, von den Basis-Komponenten bis hin zu kompletten Produkten und Betriebslösungen.

Weiteres zu Ulrich Homann: https://channel9.msdn.com/Events/Speakers/Ulrich-Homann 

<top>

 

Evelin König

Mit Evelin König haben wir eine bekannte und profilierte Streiterin für Kinderrechte und Menschenwürde auf unserer Seite. Sie engagiert sich für Rechtsstaatlichkeit, freiheitliches Denken und Handeln sowie Toleranz und Respekt.

Als Moderatorin arbeitet sie für ARD und SWR in verschiedenen Formaten und als freie Journalistin moderiert sie Veranstaltungen unterschiedlichster Art. Sie lebt mit ihrer Familie in Baden-Baden. Dort genießt sie es, mit dem Fahrrad unterwegs zu sein und vom Battertfelsen aus den Blick in die Ferne zu genießen.

Mit Evelin König haben wir eine bekannte und profilierte Streiterin für Kinderrechte und Menschenwürde auf unserer Seite. Sie engagiert sich für Rechtsstaatlichkeit, freiheitliches Denken und Handeln sowie Toleranz und Respekt.

Als Moderatorin arbeitet sie für ARD und SWR in verschiedenen Formaten und als freie Journalistin moderiert sie Veranstaltungen unterschiedlichster Art. Sie lebt mit ihrer Familie in Baden-Baden. Dort genießt sie es, mit dem Fahrrad unterwegs zu sein und vom Battertfelsen aus den Blick in die Ferne zu genießen.

Weiteres zu Evelin König: Engagement für die Bürgerbewegung #pulseofeurope  /  Homepage: http://www.evelin-koenig.de

<top>

 

Badr Ikken

Badr Ikken ist General Director des Research Institute for Solar Energy and New Energies – IRESEN in Rabat, Marokko. Badr Ikken führt das Forschungsinstitut, das 2011 vom Ministerium für Energie, Bergbau, Wasser und Umwelt unter Beteiligung mehrerer Schlüsselakteure des marokkanischen Energiesektors gegründet wurde, um die nationale Energiestrategie zu begleiten und die Forschung und Innovation im Bereich der Solarenergie und der neuen Energien zu unterstützen. Badr unterstützt unsere gemeinnützige Organisation morocco-formare gUG seit mehreren Jahren durch sein persönliches Engagement, finanzieller und materieller Zuwendungen unserer Projekte in Marokko sowie durch die Motivation seiner Mitarbeiter sich in unseren GREENLIGHT Projekten tatkräftig einzubringen.

Weiteres zu Badr Ikken: Homepage: http://www.iresen.org/?lang=en

<top>